Babyfliffis

Aus Trampolinwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

(Baby c)

Schwierigkeit: 0,7 Punkte
Abkürzung nach dem
numerischen System:
5 1 °


Inhaltsverzeichnis

Sprungbeschreibung

Der Babyfliffis c wird aus der Rückenposition geturnt und ist ein 1 1/4-facher Salto vorwärts zu den Füßen mit 1/2 Schraube am Ende. Aus der Rückenlandung mit gerade gestreckten Beinen erfolgt zuerst ein Kippstoß aus der Hüfte nach oben. Mit gestrecktem Körper werden die Beine kräftig unter den Körper geschleudert und dann angehockt. Kurz vor Erreichen der Senkrechten über Kopf wird der Körper wieder gestreckt und dabei die halbe Schraube geturnt. Er wird gestreckt bis zu den Füßen geturnt.

Bedingungen für das Erlernen des Sprunges

  • Barani c oder b
  • Rücken - 1/2 Schraube zum Stand
  • 3/4-vorwärts

Man kann argumentieren, dass der 3/4-Vorwärts keine direkte Voraussetzung für den Babyfliffis ist, ich halte ihn aber für nötig um ernsthaft den Babyfliffis fertig zu bekommen, vor allem mit guter Haltung. Man könnte ihn aber auch aus jeder andern Rückenlandung lernen. Theoretisch.

Weitere Vorübungen

  • 3/4-Vorwärts - Rücken (Körperspannung, gute Landeposition, Beine fest)
  • Rücken - Salto vorwärts (ist auch Teil der Methodik)

Lehrwege

Allgemein

Die methodischen Schritte können parallel aus dem Rückensprung (soweit möglich) und dem 3/4-Vorwärts geübt werden. Aus der Rückenlandung wird bessere Technik und mehr Kraft erfordert. Das hat großen Trainingseffekt, für die Erfolgserlebnisse sorgt dann der Absprung aus dem 3/4-Vorwärts.

Zunächst sollte gestreckt vom Rücken zum Bauch geturnt werden (Achtung: unbedingt mit Schiebematte und qualifizierter Hilfeleistung). Der Schwung und die Höhe reicht dann leicht für den Salto über Kopf. Der Aktive kann den Salto jetzt vom Rücken zum Rücken turnen.

Saltobetonter Lehrweg

Wenn dieser Lernschritt ausreichend geübt wurde, kann der Lernende versuchen den Salto aus dem Rücken bis auf die Füße zu turnen. Häufigstes Problem ist dabei meistens, nicht zu viel Sprunghöhe zu verlieren. Sobald dies so gut beherrscht wird, dass die Öffnung ein wenig vor der Landung erfolgt, kann die Schraube eingebaut werden.

Schraubenbetonter Lehrweg

Beim Sprung in die Rückenlandung kann bereits schrittweise die Schraube zum Bauch, bzw. in die Knielandung geturnt werden. Dabei muss man auf die gute Körperöffnung und späte Schraube achten. Der Springer sollte dann den Salto mit Schraube auf reduzierter Sprunghöhe üben. Wenn nach einiger Gewöhnungszeit wieder auf voller Höhe geturnt wird, kann der Aktive die zusätzliche Zeit nutzen um auf denn Füßen zu landen.




Mögliche Fehler

Höhenverlust
Das erste und größte Problem ist meist der Höhenverlust beim Salto aus dem Rücken. Daran muss kontinuierlich gearbeitet werden, nicht nur beim Salto aus dem Rücken sondern auch bei allen anderen Sprüngen aus der Rückenposition (Rücken-Stand, Rücken-1/2 Schraube zum Stand). Der Lernschritt im saltobetonten Lehrweg zu den Füßen ist eine gute Motivation dafür.

Schraube wird nicht fertig
Die Schraube wird (sowohl zum Bauch als auch zu den Füßen) nicht fertig. Wenn der Barani beherrscht wird, ist das Problem eher selten. Falls doch, sollte man sowohl beim schraubenbetonten Lehrweg als auch im Barani c oder b an der Öffnung arbeiten, sodass diese ganz gestreckt wird.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themen
Mitmachen
Werkzeuge