Deutsche Hochschulmeisterschaft

Aus Trampolinwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die deutschen Hochschulmeisterschaften finden seid 1980 jährlich statt und werden von verschiedenen deutschen Hochschulstandorten ausgerichtet. Der erste Ausrichter war Göttingen. Von 1997 bis 2009 heißen sie offiziell "Internationale Deutsche Hochschulmeisterschaften".

Es fanden immer Einzelwettbewerbe für Frauen und Männer statt. Im Gegensatz zu Wettkämpfen außerhalb der Hochschulen ist die zu turnende Pflichtübung zwingend vorgeschrieben. Es darf also auch keine schwierigere Pflichtübung geturnt werden. Zur Zeit ist das die P8.

Ein Mannschaftsmeister wurde ebenfalls von Beginn an geehrt. Die Mannschaft, bestehend aus drei bis vier Sportlern, wird unabhängig vom Geschlecht von der jeweiligen Uni zusammengestellt. Zur Berechnung wird keine zusätzliche Übung geturnt, sondern die Vorkampfergebnisse (Pflicht und Kür) der Mannschaftsmitglieder aus dem Einzelwettbewerb werden addiert.

Eine weitere Besonderheit der DHM ist die Interne Wertung. Für diese Ergebnisliste werden die Aktiven gefiltert, die Trampolinturnen im Verein wettkampfmäßig betreiben. Bis 2008 schloss die Regelung Turnerinnen und Turner aus, die in den sieben Jahren vor der betreffenden DHM an einem Wettkampf für einen Verein teilgenommen haben. Seid 2009 können Turnerinnen und Turner in der internen Wertung berücksichtigt werden, die vor Beginn ihres ersten Hochschulstudiums noch keine P8 oder eine Übung in vergleichbarer Schwierigkeit turnen konnten. In allen angebotenen Disziplinen wird eine interne Ergebnisliste erstellt.

Seid 2006 werden auch die männlichen und weiblichen Synchronmeister ermittelt. Auch hier gibt es eine Internenliste, jedoch keine Mannschaftswertungen.

Der Ehemaligenwettkampf wird ebenfalls im Rahmen dieser Veranstaltung bestritten. Hier starten Männer und Frauen gemeinsam. Die Ehemaligen turnen ebenfalls einen Synchon-Gewinner aus.

Daraus ergibt sich, dass an diesem Tag 12 Titel vergeben werden: Männer und Frauen im Einzel, Männer und Frauen im Synchron sowie das Mannschaftsergebnis sind die fünf offiziellen Meistertitel. Darüber hinaus Männer und Frauen im Einzel (intern), Männer und Frauen im Synchron (intern), Mannschaften (intern) und Ehemalige im Einzel und im Synchron.

Das Teilnehmerfeld setzt sich zum größten Teil aus Turnerinnen und Turnern zusammen, die Trampolinturnen breitensportlich betreiben und keinem Verein angehören. Es starten aber auch regelmäßig Athleten des deutschen Bundeskaders, deren Übungen ein Highlight der Veranstaltung sind. Besonders die Bewältigung der ungewohnten P8 ist auch für diese Teilnehmer eine Herausforderung.

Webseite der Hochschul-Trampoliner http://www.unitramp.de

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themen
Mitmachen
Werkzeuge