Doppelminitramp

Aus Trampolinwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
DMT.jpg


Doppel-Mini-Tramp wurde als jüngste Wettkampfdisziplin 1974 ins Trampolin-Programm aufgenommen:

Nach ca. 20 Metern Anlauf springt man zunächst in die schräge Fläche, von dort einen Übungsteil in die gerade Fläche, und das zweite Übungsteil in die gelb gekennzeichnete Landezone. Bei der zweiten Sprungvariante springt man nach dem Anlauf in die schräge Fläche, von dort mit einem Strecksprung, dort ein Übungsteil auf der Stelle (Spotter) und das zweite Übungsteil in die Landefläche.

Zwischen schräger und gerader Fläche befindet sich die sogenannte rote Zone. Sie wurde zur Vorbeugung von Verletzungen (Durchschlaggefahr) eingeführt. Der Sportler darf die Zone während dem Wechsel von Einsprung auf die gerade Sprungfläche nicht komplett mit den Füßen berühren.

Ein Wettkampf besteht aus 4 Durchgängen (2 Durchgänge Vorkampf, 2 Durchgänge Finale). Zu beachten ist jedoch, dass sich in einem Wettkampf kein Aufgang und kein Abgang wiederholen darf. Des Weiteren sind auf dem Doppel-Mini-Tramp Bauch-, Sitz- und Rückenlandungen verboten.

Das Doppel-Mini-Tramp-Turnen wird als Wettkampfdisziplin national und international bis hin zur Weltmeisterschaft ausgetragen.

http://www.dtb-online.de/portal/hauptnavigation/turnen/trampolinturnen/doppel-mini-tramp.html

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themen
Mitmachen
Werkzeuge