Wettkampfformen

Aus Trampolinwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

siehe auch Wettkämpfe

Inhaltsverzeichnis

Wettkampfarten

Im Trampolinbereich gibt es verschiedene Wettkampfformen.

  • Trampolinturnen Einzel
  • Trampolinturnen Mannschaft
  • Trampolinturnen Synchron
  • Trampolinturnen Liga
  • Doppelminitramp
  • DTB-Wahlwettkampf

Trampolinturnen Einzel

Der übliche Ablauf eines Einzelwettkampf teilt sich auf in den Vorkampf und das Finale. Bei großen Veranstaltungen bietet es sich oft an für die kleinsten ein vorgezogenes Finale (also vor dem Vorkampf der Jugend und der Erwachsenen) anzubieten, um den Abstand zwischen den Übungen nicht zu groß werden zu lassen. Ins Finale ziehen die besten 8 Starter ihrer Gruppe an.

Der Vorkampf besteht dabei aus einer Pflichtübung und einer Kürübung. Die Pflichtübung wird vom Ausrichter festgelegt. Es muss dann mindestens die festgelegte Pflichübung geturnt werden, es kann aber auch eine schwierigere Übung aus dem Katalog gezeigt werden.

Danach folgt die 1. Kür. Sie besteht aus 10 Übungsteilen, die frei zusammengestellt werden. Sie kann sogar während des Springens umgestellt werden, wenn dem Turnenden das richtig erscheint. Bei dieser Übung (und auch im Finale) fließt die Schwierigkeit der Sprünge mit in die Wertung ein. Aus diesem und dem Ergebnis der Pflicht ergibt sich das Vorkampfergebnis, nach dem die Teilnehmer des Finales sowie die Startreihenfolge im Finale richtet.

Im Finale (2. Kür) wird die Startreihenfolge nach dem Vorkampfergebnis festgelegt. Es beginnt der letzte Finalist und der Führende beendet den Gruppenwettkampf. Nach internationalen Regeln werden für die Finalisten die Ergebnisse aus dem Vorkampf nicht übernommen, sodass alle mit 0 Punkten beginnen um dem Finale eine neue Spannung zu verleihen. Es ist aber auch nicht unüblich die Vorkampfergebnisse zu übernehmen. Die Entscheidung trifft der Ausrichter.

Trampolinturnen Mannschaft

Bei einem Mannschaftswettkampf werden pro Durchgang (Pflicht, Kür und ggf. Finale) die Ergebnisse von drei Turnern addiert. Es dürfen vier Starter pro Durchgang antreten, von denen dann die drei besten addiert werden. Die Berechnung erfolgt wie beim Einzelwettkampf.

Trampolinturnen Synchron

Beim Synchronturnen springen zwei TurnerInnen auf zwei Trampolinen die gleiche Übung. Zusätzlich zu den Haltungswertungen und ggf. der Schwierigkeit kommen die drei Synchronnoten.

Trampolinturnen Liga

siehe Liga

Doppelminitramp

Der Starter läuft auf einem Läufer an und springt dann kurz vor dem Doppel-Mini vom Boden ab in die schräge Einsprungfläche. Dabei setzt er die Geschwindigkeit von Laufen in Höhe um.

DTB-Wahlwettkampf

Zum DTB-Wahlwettkampf gehören neben dem Doppelminitramp und dem Trampolinturnen (Einzel) auch das Minitramp und der Zweisprung. Beim Zweisprung müssen auf dem Trampolin zwei aufeinanderfolgende Sprünge gezeigt werden. Hier werden bestimmte Schwierigkeiten vorgegeben. So heißt es z.B. bei der Pflichtübung 5 (P5): Rückenlandung mit 1/1 Saltodrehung. Hier kann der Springer seine beiden Sprünge frei wählen, muss aber diese beiden Bedingungen erfüllen.

Bespiele:

Der Fünf-Sprung ist zur Zeit keine Wettkampfform im DTB. War aber mit Unterbrechungen bis 2007 Bestandteil im DTB-Wahlwettkampf.

Der DTB-Wahlwettkampf wird fast ausschließlich auf Turnfesten angeboten.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Themen
Mitmachen
Werkzeuge